erweiterte Zertifikatspflicht betrifft auch Gottesdienste und Anlässe in unserem Pastoralraum

Die ab Montag, 13. September, erweiterte Zertifikatspflicht betrifft auch Gottesdienste und Feiern in den Kirchen unseres Pastoralraums.
Bei der Umsetzung stehen zwei Varianten zur Verfügung:
a) Es dürfen nur Personen mit Zertifikat an den Gottesdiensten und Feiern teilnehmen. Dann bestehen keine besonderen Sicherheitsvorgaben mehr.
b) Es dürfen alle Personen mitfeiern – dann ist jedoch die Teilnehmendenzahl auf 50 zu beschränken. Die bisher schon geltenden Abstands- und Hygieneregeln bleiben bestehen.

Die Pastoralraumleitung hat entschieden, dass wir bei den Gottesdiensten keine Zertifikatspflicht einführen werden (mit wenigen Ausnahmen).
Alle Christ*innen sollen die Möglichkeit haben, unsere Gottesdienste zu besuchen.

Es dürfen somit nur 50 Personen an den Feiern teilnehmen (dies ist bereits aus früheren Phasen bekannt). Um diese Vorgabe erfüllen zu können,  finden ab 10. Oktober am Sonntagmorgen bis auf Weiteres wieder zwei  Gottesdienste statt:
8.30 Uhr und 10.00 Uhr.
Die Gottesdienstbesucher*innen werden via Pfarreiblatt forumKirche und Homepage regelmässig über den Gottesdienstplan informiert.
Vor Ort weisen Plakate auf die Einzelheiten des Schutzkonzeptes hin – es kann auch hier auf der rechten Seite eingesehen werden.

Ausnahme:
Für die Feier am Sonntag der Migrant*innen (26. September, 10.00 Uhr, Sitterdorf) kommt aus verschiedenen Gründen die Zertifikatspflicht zum Zug. D.h., Gottesdienstteilnehmende im Alter über 16 Jahren müssen ein Covidzertifikat und eine ID o.ä. vorweisen können.

Schutzkonzept in Bildern erklärt